URL: www.st-rafael-cbs-speyer.de/aktuelles/presseinformationen/presse/tischtenniskrimi-fuer-starke-nerven-273f8e43-e8fb-49b5-8491-c5c35f4868bd
Stand: 18.05.2017

Pressemitteilung

Tischtenniskrimi für starke Nerven

Tischtennisturnier 17.01.17_2

Das waren keine Spiele für schwache Nerven: die Vorrundenspiele der Regionalmeisterschaft Tischtennis der Förderschulen am Dienstag, 17 Januar. Gleich das erste Spiel der neu zusammengestellten Tischtennismannschaft der gastgebenden Förderschule St. Rafael Altleiningen gegen die Albert-Schweitzer-Schule Frankenthal bot Hochspannung. Bei einem Zwischenstand von 2:2 deutete alles auf eine Entscheidung im Doppel hin. Das Altleininger Doppel Leon H./ Muhammed S. drehte nach einem 0:2 Rückstand das Spiel und gewann knapp nach Verlängerung mit 3:2.

Nachdem Nico R. kampfstark sein zweites Einzel mit 3:1 und überraschend Muhammed S. mit 3:1 im Einzel gewannen, war die Überraschung perfekt: Altleiningen besiegte  Frankenthal mit 5:3.

Im zweiten Spiel des Turniers setzte die Albert-Schweitzer-Schule gegen die Schloss-Schule Ludwigshafen alles auf eine Karte: Nach packenden Matches, von denen allein drei Spiele unglücklich mit 3:2 verloren gingen, musste sich die Frankenthaler Mannschaft mit 5:2 geschlagen geben.

Hochmotiviert ging nun die junge Mannschaft der Förderschule St. Rafael Altleiningen in das Spiel gegen die Mannschaft der Schloss-Schule Ludwigshafen, das für ein Weiterkommen im Turnier entscheidend war. Bis zum 2:2 zeigten sich die Altleininger ebenbürtig. Danach setzten sich die größere Konzentration und Nervenstärke der Ludwigshafener Spieler durch. 5:2 hieß das Endergebnis für den Sieger des Vorrundenturniers, die Schloss-Schule Ludwigshafen.

Erfolgreichster Spieler der Förderschule St. Rafael war Nico R. mit drei gewonnenen Spielen. Die Altleininger Spielerin Alicia W. war zudem das einzige teilnehmende Mädchen des Turniers.

Das Trainergespann der Altleininger Mannschaft, Nadja Huber und Joachim Gorke-Neinert, zeigte sich zufrieden mit dem Abschneiden seiner jungen und noch wenig erfahrenen  Mannschaft: "Da steckt noch eine Menge Potential drin", zeigten sich die beiden Trainer optimistisch. Sie verwiesen in diesem Zusammenhang auf die hohe Bedeutung von Sport und Bewegung für eine gelingende Entwicklung der verhaltensbeeinträchtigten Schülerinnen und Schüler der Schule St. Rafael.

Text und Foto: Joachim Gorke-Neinert

Bildunterschrift: Hochmotiviert ging die junge Mannschaft der Förderschule St. Rafael ins Turnier. Erfolgreichster Spieler war Nico R. mit drei gewonnenen Spielen.

Copyright: © caritas  2020