Förderschule - Unser Profil

Ein KlassenzimmerGrafikbüro Ehlers + Kaplan

Als Ganztagsschule in verpflichtender Form beschulen wir von der 1. bis zur 9. Klasse derzeit rund 65 Schülerinnen und Schüler. Die Schülerinnen und Schüler werden jeweils entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten gefördert und unterrichtet. Der Unterricht erfolgt in kleinen Lerngruppen von sieben bis zehn Schülerinnen und Schülern.

Wir nehmen Schülerinnen und Schüler auf, die im Erziehungshilfebereich unseres Caritas- Förderzentrums St. Rafael nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) betreut werden. Weiterhin haben all unsere Schüler einen festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarf im sozial-emotionalen Bereich sowie im Bereich Lernen.

Die Klassenteams arbeiten nach schulischen Förderplänen, die mit allen Beteiligten besprochen werden. Eine enge Zusammenarbeit des Klassenteams mit den Teams der Gruppen sowie mit den Eltern unserer Schüler ist gewünscht und wichtig.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt im Bereich der Oberstufe: dort findet die gezielte Vorbereitung auf eine berufliche Tätigkeit statt. Die Vorbereitung erfolgt im engen Dialog mit den jeweils einzelnen Schülern, der zuständigen Gruppe sowie den Eltern. Es werden Betriebsbesichtigungen, mehrere Betriebspraktika, Praxistage sowie Praktikumspräsentationen durchgeführt, um Schlüsselqualifikationen (z.B. Pünktlichkeit, Durchhaltevermögen etc.) zu stärken.
Bei uns kann der Schulabschluss der Förderschule Lernen erreicht werden (besondere Form der Berufsreife).

Förder- und Beratungszentrum

Unsere Schule ist gemeinsam mit der Gottlieb-Wenz-Schule Haßloch seit September 2016 Förder- und Beratungszentrum im Kreis Bad Dürkheim und somit für zwanzig Schulen zuständig. Wir beraten die umliegenden Schulen mit dem Ziel, inklusiven Unterricht in den Regelschulen zu unterstützen.

Weitere pädagogische Schwerpunkte unserer Schule sind:

  • Wir arbeiten nach einem systemisch-lösungsorientierten Schulkonzept, bei dem die Arbeit mit Zielen, Wertschätzung, Transparenz und konsequentes Handeln sowie Beteiligung in allen Bereichen eine große Rolle spielen
  • Oberstes Ziel ist es, unsere Schüler so schnell und gut wie möglich in das öffentliche Schulsystem zurück zu führen
  • Kulturtechniken (vor allem die Fächer Mathematik, Deutsch und Arbeitslehre) und Schlüsselqualifikationen
  • Vorbereitung auf ein Arbeitsleben als Schwerpunkt in der Oberstufe
  • Wir legen besonderen Wert auf Toleranz und Menschenrechte
  • Zudem stehen wir Lehrkräften und Schulleitungen umliegender Schulen bei Schwierigkeiten mit verhaltensauffälligen Schülerinnen und Schülern beratend zur Seite.