Träger und Netzwerk

Träger und NetzwerkFotolia

Der Caritasverband Speyer ist einer von 27 Diözesanverbänden der Caritas Deutschland.

Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche im Bistum Speyer berät und unterstützt der Caritasverband für die Diözese Speyer (DiCV Speyer) Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen.

Er verwirklicht eine Wesensaufgabe der Kirche: Den Dienst am Menschen in Not. Der Caritasverband setzt sich dafür ein, dass Menschen in Würde leben können.

DiCV Speyer als Träger

In Trägerschaft des DiCV Speyer befinden sich:

  • die Caritas-Zentren in Germersheim, Homburg/St.Ingbert, Kaiserslautern, Landau, Ludwigshafen, Neustadt, Pirmasens und Speyer
  • Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe
  • die Caritas-Förderzentren St. Christophorus in Kaiserslautern und St. Martin in Ludwigshafen
  • die private, staatlich anerkannte  Fachschule für Altenpflege in Ludwigshafen.

Der Caritasverband Speyer beschäftigt rund 500 Menschen.

Gleichzeitig ist der DiCV Speyer Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege und vertritt die Interessen der karitativen Träger und Einrichtungen der Diözese Speyer. In dieser Funktion setzt er sich für gerechte und soziale Lebensbedingungen ein.

Zum Caritasverband Speyer gehört eine eigene Caritas Betriebsträgergesellschaft mbH (CBS). Diese Tochtergesellschaft ist Träger von 26 Einrichtungen der Alten-, Behinderten- und Jugendhilfe sowie der Psychiatrie, in denen rund 2300 Menschen arbeiten. 

Unter www.caritas-speyer.de für die Diözese Speyer erhalten Sie weitere Informationen.

Netzwerk der helfenden Hände

Unsere Caritas-Förderzentren  sind Teil eines Netzwerks von helfenden Händen in vielen Einrichtungen. Dieses Netzwerk stützt und trägt Menschen. Es leistet Hilfe zum Leben, schenkt Hoffnung und Vertrauen.

Wenn Sie mehr über das Netzwerk der helfenden Hände erfahren wollen, finden Sie hier zusätzliche Informationen über weitere Caritas-Einrichtungen in Speyer und der Region: DiCV Speyer A-Z.

Infos über Caritas-Einrichtungen in Rheinland-Pfalz und in Deutschland gibt es auch unter www.caritas.de